Marken-Laden

Verfasst am 04.05.2017 von

Gerade sind sie gekommen. Zwei große Kartons mit Kellnerblöcken. Nein, keine Post von der Brauerei. Die kommen direkt aus der Druckerei. Weil es unsere eigenen, bunten Kellnerblöcke mit unserem roten Logo sind. Und die sind eigentlich nur für den internen Gebrauch gedacht. Wozu eigentlich dieser Aufwand? Haben sie mal darüber nachgedacht, wer die Markenhoheit in ihrem Laden hat? Nein? Nun ja, meistens nicht wir. Sondern eher unsere Brauerei, der Eishersteller, die Wasserabfüller oder gar ein Kippenproduzent. Sichtbar schon von weit außen an den Werbeschildern, Eistruhen, Preistafeln, Bierdeckeln, Mülleimern, Aschenbechern, Sonnenschirmen, und, und, und… Und wo sind SIE? Ach ja, klar. In der Küche. Oder im Service. Im Büro. Logisch. Aber WO ist ihre Marke, ihr Name, ihr Logo? Lassen sie ihre Marke wie einen roten Faden durch ihren Betrieb marschieren. Nach und nach. Der Kellnerblock ist dann das i-Tüpfelchen. Oder eben das Kellnerhandy mit Logo. Einfach: Ja. Teuer: Nein!
Aber immer wieder erlebt: Ein Kollege investiert anderthalb Millionen Euro in An-/Um- oder gar Neubau und alles ist Top. Bestens geplant, vom Feinsten. Denkste! Die 3.000 Euro für die eigenen Sonnenschirme auf der von überall einsehbaren Terrasse waren nicht mehr in der Kasse.
Und damit übernimmt die Markenhoheit der Brausenproduzent. Was zahlt der ihnen eigentlich monatlich, dass er vor ihrem coolen Laden Werbung machen darf?

Hinterlassen Sie ein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.