Der gute Schein

Verfasst am 03.07.2016 von

Jetzt im Juli laufen viele – vor allem ländliche Betriebe – auf Hochtouren. Denn es ist Saison – und jetzt wird (hoffentlich) Geld verdient. Doch genau jetzt wäre die richtige Zeit um an die ersten drei mageren Monate des neuen Jahres zu denken. Da braucht es Ideen (und Zeit) um an Umsätze und begeisterte Gäste zu kommen. Eine hätte ich heute für sie: Sie kennen ja wohl die Gutschein-Bücher, Bonushefte, Schlemmerblocks & Co. . Wo man laut der Herausgeber angeblich  nur seine Kostenstruktur verlagert und den Gästen ein Gericht kostenlos serviert. Waren- und Teameinsatz  werden zu Marketingkosten. Aber Vorsicht! Das können sie selbst besser. In dem sie ihren Gästen zum Beispiel in den letzten drei Monaten des Jahres selbst kreierte Gutscheine schenken. Wo eben auch ein Gericht in der Zeit von Januar bis März nichts kostet.

Sie haben die Sache selbst in der Hand und können sogar stark frequentierte Restaurantzeiten ausschließen. Vorteil: Sie belohnen ihre EIGENEN Gäste. Weiterer Vorteil: Sie haben immer Gäste im Laden sitzen. Noch ein Vorteil: Wer etwas geschenkt bekommt wird plötzlich großzügig. Und bestellt noch Dessert, Espresso oder nimmt noch etwas aus ihrer (hoffentlich vorhandenen) Merchandising-Abteilung mit. Probieren sie es aus. Kostet wenig und bringt viel. Wermutstropfen: Sie müssen das JETZT planen. Egal was sie jetzt tun. Nehmen sie sich gerade jetzt Zeit für 2017. Dann geht Ende März des nächsten Jahres die Rechnung auf.

Hinterlassen Sie ein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.